pflege

Pflegezusatz Versicherung - Jetzt günstig einsteigen...

Im Pflegefall bietet die Pflegepflichtversicherung leider nur eine Basis-Absicherung für den Betroffenen. Ein sorgloses und abgesichertes Leben im fortgeschrittenen Alter ist wohl der Wunsch vieler Menschen, doch im Pflegefall kann dieser Traum schnell zerplatzen. Da die Pflegepflichtversicherung nur ungenügende Leistungen bietet, sind viele Kosten bei einer Pflegebedürftigkeit selbst zu tragen.

 
Hohe finanzielle Kosten sind oft die Folge, wenn ein Pflegefall eintritt!

Experten vergleichen die Pflegepflichtversicherung bereits als eine “Teilkaskoversicherung”. Viele Kosten werden im Pflegefall nicht vollständig getragen. Kann die betroffene Person nicht auf genügend Vermögenswerte oder Eigenkapital zurückgreifen, droht schnell die Altersarmut. Auch Angehörige und Kinder werden oft an den Pflegekosten ihrer Eltern "zwangs" beteiligt.

 
Mit einer privaten Pflegeversicherung, die Versorgungslücke früh schliessen...

Je früher man sich für eine Absicherung entscheidet, desto einfacher ist die Aufnahme bei bestimmten Gesellschaften möglich. Die Gesundheitsfragen sind von von Anbieter zu Anbieter völlig unterschiedlich und teilweise auch etwas trickreich formuliert, was zusätzliche Risiken bergen kann.

 
Günstige Beiträge und gute Leistungen

Wir liefern Ihnen Vergleiche mit den Testsiegern und Sie entscheiden, welche Tarifvariante und welche Gesellschaft Ihnen mehr zusagt. Es gibt zahlreiche flexible Tarife am Markt, bei denen Sie die Leistung in jedem Pflegegrad selbst wählen können. Preisliche Faktoren bei der Pflegezusatzversicherung:

  • Alter bei Vertragsabschluss
  • vereinbarte Leistungen in den einzelnen Pflegestufen
  • Vorerkrankungen des Versicherungsnehmers (bei Vertragsbeginn)

  • Bei eventuellen Vorerkrankungen können wir Ihnen genau sagen,
    bei welchen Gesellschaften Aussichten auf Versicherungsschutz bestehen!

Informieren Sie sich rechtzeitig, welcher Tarif mit welchen Leistungen zu Ihnen passt.
Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl und sind jederzeit Ihr unabhängiger Ansprechpartner!
 

Pflege BAHR - staatlich geförderte Tarife

Der Begriff „Riestern“ für die eigene Rente ist vielen bereits bekannt. Die Pflegezusatzversicherung verfolgt nun einen ähnlich vielversprechenden Ansatz mit einer staatlich-geförderte Vorsorge fürs Alter. Aufgrund des demografischen Wandels und der alternden Bevölkerung würden sonst immense Beitragserhöhungen für die gesetzliche Pflegepflichtversicherung drohen.

Bei der staatlich geförderten Pflege-Zusatzversicherung werden alle, die eine private Pflege-Zusatzversicherung abschließen, mit einer staatlichen Förderung von 5€ pro Monat belohnt– ähnlich dem Vorbild der Riester-Rente. Die Förderung geschieht dabei auf direktem Wege. Eine Leistung wird nur ausbezahlt, wenn der Pflegefall eintritt.

 
Für wen lohnt sich der neue "Pflege-Bahr" Tarif?

Vorteilhaft erscheint die staatlich geförderte Variante vor allem für Versicherungsnehmer mit Vorerkrankungen, denen die Aufnahme in andere Tarife verwehrt bleibt, sowie für ganz junge Versicherte, die mit der vorgegebenen Mindestbeitragshöhe von 10 Euro eine vernünftige Summe vereinbaren können. Auch ältere Versicherungsnehmer, deren Beiträge ohnehin schon recht hoch sind, könnten von der staatlichen Unterstützung profitieren. Man darf jedoch den Mehrwert und die Vorteile einer „normalen“ Pflegetagegeld Police nicht unterschätzen: Beitragsbefreiung im Pflegefall, keine Wartezeiten, erheblich bessere Leistungen sind nur einige Kriterien die den Mehrwert einer "normalen" Police ausmachen.

Achtung! Die Pflege Bahr Tarife bieten keine Beitragsbefreiung und nur unzureichende Leistungen, die die entstehende Pflegelücke nicht zu 100% schliessen können. Individuelle und vollwertige Lösungen bieten nach wie vor nur "normale" Pflegetagegeldprodukte.

 
Strenge Auflagen für geförderte Policen

Die Vorgaben der Bundesregierung sind relativ streng ausgelegt und daher ist nicht jede Pflegetagegeldversicherung auch förderbar. Generell werden nur Pflegetagegeldversicherungen bezuschusst, Pflegekosten- und Pflegerentenversicherungen werden nicht berücksichtigt.

Die Mindestanforderungen für die staatliche Förderung:

  • Eigenbeitrag von mindestens10 Euro muss geleistet werden
  • die Police muss mindestens 20 € pro Tag (monatlich 600€) in Pflegegrad 4 leisten
  • mindestens 30 % davon in Pflegegrad 3
  • mindestens 20 % davon in Pflegegrad 2
  • mindestens 10 % davon in Pflegegrad 1
  • keine Gesundheitsprüfung erforderlich
  • es besteht für die Auszahlung von Leistungen eine Wartezeit von 5 Jahren
  • Obergrenze ist die maximale Aufstockung der Leistungen aus der Pflegepflichtversicherung

Pflege-Bahr Tarife bieten keine vollwertige Lösung!
  • Nur mit einer vollwertigen privaten Pflegezusatzversicherung,
    kann die "Pflegelücke" auch zu 100% geschlossen werden.

Informieren Sie sich rechtzeitig, welcher Tarif mit welchen Leistungen zu Ihnen passt.
Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl und sind jederzeit Ihr unabhängiger Ansprechpartner!
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz